Sie befinden sich hier: Ehrenamt  /  Katastrophenhilfe

Katastrophenhilfe

Egal ob im Inland oder Ausland der Samariterbund ist auf Katastrophen und Großschadensereignisse wie Überschwemmungen oder Murenabgänge vorbereitet. Vom Rettungshundeteam über den Verpflegsdienst bis hin zur Wasseraufbereitungsanlage stehen Personal und Material für den Ernstfall bereit.

Damit die Ausrüstung und die Ausbildung der größtenteils ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auf die Probe gestellt werden können, finden regelmäßig Einsatzübungen statt. Bei diesen geht es auch sehr stark um die Koordination der verschiedenen Organisationen, Behörden und Einsatzkräften. Viele dieser Übungen sind grenzüberschreitend und beziehen auch Organisationen der Nachbarländer mit ein. Weiters wird der Katastrophenhilfsdienst jedes Jahr bei Europas größtem Open Air Festival, dem Donauinselfest, mit eingesetzt.

Voraussetzungen

  • 16-stündiger Erste Hilfe Kurs
  • ein Lebensalter von mindestens 17 Jahren
  • die zur Erfüllung der Tätigkeitspflicht
    notwendige körperliche und geistige Eignung
    (Bestätigung vom Arzt)
  • die zur Erfüllung der Tätigkeitspflicht
    erforderliche Vertrauenswürdigkeit (§16)
    (Strafregisterbescheinigung)
  • Ein technischer Beruf (Elektriker, ...) oder handwerkliches Geschick ist vorteilhaft, aber nicht notwendig
  • Führerschein B von Vorteil

Für die Mitarbeit in diesen Bereichen ist keine Ausbildung als Rettungssanitäter oder Notfallsanitäter erforderlich!

Aufgaben

  • Aufbau einerr Sanitätshilfsstelle (SanHist)
  • Zeltaufbau
  • Versorgung, Küche
  • Material- und Mannschaftstransport
  • Einsatz an Stellen in der SanHist, die keine medizinische Ausbildung benötigen (Meldestelle, Wagenhalteplatz, Infopoint)
  • Melder (Übermittlung von Nachrichten)
  • Mithilfe in der Einsatzleitung

Information und Anmeldung

Gerne infomieren wir sie in einem persönlichen Gespräch, über die Möglickeiten einer Mitarbeit im Bereich des Katastrophenhilfsdienstes.

Tel.: 01/ 22 144 921
E-Mail: tl(at)samariter(dot)at